Bauernbrot Grundrezept:

1 kg. Weizenmehl, Typ 1050
½ Würfel Hefe
20 gr. Salz
ca. 600 ml lauwarmes Wasser

 

Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde bilden. Hefe in einem Teil des  lauwarmen Wasser auflösen, in die Mulde geben und mit ein wenig Mehl vermengen (Schneebesen), evtl. eine winzige Prise Zucker zugeben, Hefe mag das. Bei Zimmerwärme müsste die Hefe jetzt aktiv werden und Blasen bilden.  Das Salz zum Mehl an den Rand geben, NICHT dirket zur Hefe. Jetzt das restliche Wasser zugeben und rach vermengen, am besten mit den Händen. Wenn sich der Teig von der Schüssel und den Händen löst, auf der Arbeitsplatte weiter arbeiten. Da es sich um ein Weizenbrot handelt ruhig ein paar Minuten kneten. Eine Kugel formen und zugedeckt in der Schüssel gehen lassen, ca. 30 min. an einem warmen Ort. Wenn sich der Teig verdoppelt hat nochmals kurz vorsichtig durchkneten, zu einem Laib formen und in einen Gärkorb geben. Nochmals gehen lassen, ca. 30 – 60 min, bis sich das Volumen wieder verdoppelt hat. Ab in den Holzofen. Das Brot kann problemlos freigeschoben gebacken werden, also ohne Backform.

Nach belieben kann man auch Körner zugeben oder mit den Mehltypen variieren. Aber – wenn Roggenmehl dazukommen soll - wird auch Sauerteig benötigt, das ist aber ein anderes Thema.

Bauernbrot tradtitionell:

1700g Weizenmehl Typ 1050
300g  Roggenmehl Typ 1150 oder 300g Weizen Vollkorn 1700
1,5l Wasser (oder halb Buttermilch, halb Wasser)
1 Würfel Hefe
50g Salz
1/2 Tel. Kümmel gemahlen
1/2 Teel. Koriander
 

Verarbeitung analog zu obigem Rezept.


____________________________________________________________________________________________

 

Sauerteig selbst ansetzen:

Die Frage kommt immer wieder mal deshalb hier die Methode Dirk:

Der Sauerteig kann nach Belieben mit Roggenmehl Typ 1150 oder auch Roggenvollkornmehl hergestellt werden.

1. Tag 100 g Roggenmehl (Typ 1150) mit 120 ml warmem Wasser (32 Grad) vermengen.
Über Nacht bei Zimmertemperatur abgedeckt mit einem Tuch ruhen lassen.
2. Tag wieder 100 g Roggenmehl (Typ 1150) mit 120 ml warmem Wasser (32 Grad) zugeben und vermengen.
Über Nacht bei Zimmertemperatur abgedeckt ruhen lassen.
3. Tag nochmal 100 g Roggenmehl (Typ 1150) mit 120 ml warmem Wasser (32 Grad) zugeben und vermengen.
Nochmal eine Nacht reifen lassen.
Nun ist der Sauerteig (ca. 600 g) gereift und kann nach Belieben eingesetzt werden.

______________________________________________________________________________________________________

Hefezopf á la Helga:

200 ml Milch
1Tel. Honig
1 Würfel Hefe daraus zusammen den Vorteig ca 10 Min gehen lassen,
250 g Weizenmehl 405
250 g Dinkelmehl 550
1 Ei + 1 Eiweiß
80 g Butter
1 Pr. Salz
60 g Zucker

Alles zusammen zu einem weichen Hefeteig kneten,
entweder von Hand oder mit der Küchenmaschine,
zum Schluss etwa 100 g Rosinen je nach Geschmack von Hand unterkneten.
Den Teig gehen lassen.
Nach dem Flechten den Zopf mit dem Eigelb einpinseln und mit
Hagelzucker und Mandelplättchen bestreuen und nochmals gehen lassen.
Entweder im Backhaus oder nach Bedarf zuhause
Bei 180 C
30 Min backen.